Pilotprojekt begleitet Technikunterricht

mach-wasmach-wasswh„Jobperspektive mit Energie" setzt auf direkten Schulkontakt

Spielerisch ausprobieren, was später vielleicht zum Traumberuf wird. Mit dieser Idee unterstützt und initiiert die „Jobperspektive mit Energie" seit über fünf Jahren Projekte in Halle (Saale). Sie möchte Kinder und Jugendliche für den Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) interessieren und damit Fachkräfte von morgen gewinnen. Ab dem Schuljahr 2017/2018 geht die Initiative von envia Mitteldeutsche Energie AG, bildungszentrum energie GmbH und Stadtwerke Halle GmbH einen neuen Weg. Ihr Fokus liegt nun vermehrt auf Sekundar- und Gesamtschulen in Halle (Saale) und dem Saalekreis. Ein Pilotprojekt soll technisches Interesse von Schülern der neunten Klasse stärken, aber auch Techniklehrer bei einer anschaulichen Unterrichtsgestaltung unterstützen. Wichtig ist der Initiative dabei immer der Bezug zur Praxis, heißt zu technischen Berufsbildern der Energie- und Kommunalwirtschaft. Über den Sommer hatten die Schulen aus Halle und dem Saalekreis die Möglichkeit, sich für das Vorhaben anzumelden. Das Resultat: Insgesamt acht Schulen, die Sekundarschule „August Hermann Francke", die Sekundarschule „Heinrich-Heine", die Sekundarschule „Johann Christian Reil", die Saaleschule für (H)alle, das Georg-Cantor-Gymnasium sowie die Johann-Gottfried-Borlach-Sekundarschule Bad Dürrenberg, die Sekundarschule Benndorf und die Goethe-Schule Bad Lauchstädt nehmen am Pilotprojekt teil. Am 17. August startete die Kooperation offiziell mit einer Lehrerweiterbildung. Im feierlichen Rahmen wurden dabei Infomaterialien und Bausätze an die Lehrer überreicht. Warum?

An verschiedenen Lernstationen sollen die Schüler mittels Experimentieranordnungen Themen wie Mechanik und Elektronik ganz praktisch behandeln. Im Lauf des Schuljahres entsteht außerdem mit dem erworbenen Wissen und viel Kreativität ein Elektroauto. Dabei werden vorhandene Kompetenzen aus früheren Schuljahren vertieft. Alle benötigten Anleitungen und Materialien wurden in den Bausätzen gebündelt. Ein Leitfaden zur Umsetzung des Curriculums für den Technikunterricht soll den Lehrern die „neue" Unterrichtsgestaltung erleichtern. Letzterer wurde von Volker Torgau, Fortbildner für Technik im Land Sachsen-Anhalt, erarbeitet. Unterrichtsbegleitend bieten die Unternehmen außerdem Exkursionen oder Schulmaterialien an, die den Jugendlichen weitere Einblicke in die Praxis gewähren. Damit erhalten die potenziellen Nachwuchskräfte Informationen über relevante Berufsbilder, die die jeweilige Lernstation berühren. Zwei Meilensteine während des Projektes sind der „Technik-Cup" am 24. Oktober 2017 sowie der „Stromer-Cup" im Frühjahr 2018.

Kontakt:
Stadtwerke Halle (Saale)
Bärbel Ziolkowski-Uhlenhaut
Telefon: 0345 581-2008
Telefax: 0345 581-1020
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

bildungszentrum energie GmbH
Sandy Krüger
Telefon: 0345 216-3800
Telefax: 0345 216-3838
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Joomla Template: from JoomlaShack