Lieber in der Heimat lernen

mach-washalle-haendelswhJugendliche suchen Ausbildungsplatz nahe ihrer Familie

Was bewegt Jugendliche bei der Auswahl potenzieller Ausbildungsbetriebe? Welche Ausbildungsberufe stehen bei ihnen hoch im Kurs? Möchten sie überhaupt in der Heimat lernen?
Diese Fragen beantworteten insgesamt 78 Jugendliche bei einer gemeinsamen Umfrage der Stadt Halle (Saale) und der Stadtwerke Halle GmbH auf der Messe „CHANCE" 2017. Im Ergebnis zeigte sich, dass die Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren sehr heimatverbunden sind und eine Ausbildungsstelle in der Nähe ihrer Familie suchen.

Vor allem kaufmännische Berufe sind gefragt. An der Spitze der gewünschten Ausbildungsberufe, die die Stadt Halle oder die Stadtwerke Halle anbieten, steht der Kaufmann für Bürokommunikation (m/w), dicht gefolgt vom Sportfachmann (m/w) und dem Notfallsanitäter (m/w). Die Umfrage verdeutlichte aber auch, dass gewerblich-technische Berufe zunehmend Interesse wecken. Ein wichtiger Entscheidungsgrund für einen Ausbildungsbetrieb ist für die meisten der Schülerinnen und Schüler das Angebot, im Team zu arbeiten. Auch ein gutes Arbeitsklima sowie gute Übernahmechancen nach der Ausbildung gehören zu den Anforderungen an den zukünftigen Ausbildungsbetrieb. Für die Initiatoren der Umfrage ist sie Bestärkung, die Kampagne „Mach was! Aus Dir. Aus Halle." 2017 mit einer Vielzahl Aktivitäten fortzuführen.


Mehr Informationen:
www.ausbildung-in-halle.de


Kontakt:

Stadtverwaltung Halle (Saale)
Steve Müller, Judith Rackwitz
Sachbearbeiter(in) Ausbildung
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.halle.de

Stadtwerke Halle GmbH
Dirk Grötzebauch
Ausbildungsleiter
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.swh.de

Joomla Template: by JoomlaShack